Liebster-Award

Liebe Leser,

der Liebster-Award ist eine Form von digitale Unterstützung, in der Blogger aufeinander aufmerksam machen und einander vorstellen. Im Sinne von #communityovercompetition finde ich das ein großartige Idee. Ich habe mich über die Nominierung von Dorothea aka zaubereinlächeln gefreut, ganz besonders, da wir uns auf der Creative World (Ihr erinnert Euch sicherlich) immerhin kurz begegnet sind. Dorothea bloggt über alle Arten von DIY und freut sich über Gäste :-)

 

Der Liebster-Award funktioniert folgendermaßen: „Liebster-Award“ weiterlesen

3 Formen deinen Insta-Feed zu strukturieren

Liebe Blogleserinnen und Leser,

kürzlich habe ich eine Entdeckung auf Instagram gemacht, die mich eine Weile beschäftigt hat, über die ich eine zeitlang nachdenken musste und deren geistige Ergüsse ich (endlich mal wieder) mit euch teilen möchte. „3 Formen deinen Insta-Feed zu strukturieren“ weiterlesen

Brushlettering-Übungsheft Zwopunktnull

Die Welt dreht immer weiter, Dinge verändern sich und Menschen wachsen. So ist das im Leben wie im Handlettering.

Und daher möchte ich Euch auf die Neuauflage des iletterju-Übungsheftes aufmerksam machen. Ich arbeite jetzt schon eine Weile daran, das Leben kam ein bisschen dazwischen, aber jetzt ist es fertig.

„Brushlettering-Übungsheft Zwopunktnull“ weiterlesen

#iletterjumeetskindherzgedanke

Liebe Blogleser,

zunächst danke ich Euch für Eure Geduld was die Aktivitäten auf diesem Blog betrifft, vielleicht habe ihr aber auch bemerkt, dass ich kaum zum lettern gekommen bin und wenn, dann eher auf dem Sofa. Jetzt ist der Umzug geschafft, die Renovierungsarbeiten sind abgeschlossen, die Sanierungsarbeiten stehen noch bevor. Nach einer Woche habe ich auch hier im Arbeitszimmer Internet (ich hoffe es bleibt stabil), das hier auf dem Land deutlich langsamer als in der Stadt ist. Auch hier wird sich das irgendwie zurechtruckeln.

„#iletterjumeetskindherzgedanke“ weiterlesen

Es ist mir eine Ehre!

Liebe Handletterer,

der März nähert sich mit eiligen Schritten und so ist es mir eine Freude Euch die Handletteringchallenge im Monat März zu präsentieren. In diesem Monat hatte ich die besondere Ehre mit Michèle @Emma_denkt gemeinsam eine Challenge auf die Beine stellen zu dürfen. „Es ist mir eine Ehre!“ weiterlesen

#couchlettering

Liebe BlogleserInnen,

ich hatte es ja angekündigt und jetzt bin ich mittendrin in der großen Veränderung. Ich renoviere gerade ein Haus, packe in der alten Wohnung Kisten, gehe arbeiten und hin und wieder finde ich die Zeit für eines der legendären Couchletterings, die witzigerweise großen Anklang finden.

Dabei sitze ich mit meinem Klemmbrett, etwas Papier und ein paar Stiften auf dem Sofa und lettere für irgendeine Challenge. Manchmal beschließt dann eine meiner Katzen, dass sie jetzt unbedingt obendrauf sitzen möchte und so sind die Bedingungen wirklich nicht ideal. Trotzdem nehme ich – und oftmals auch andere – die Letterings als gelungen wahr. Ich habe mich schon oft gefragt, warum das so ist. Meine Antwort ist folgende:

Meistens lande ich auf dem Sofa (wie wahrscheinlich alle Leute der Welt), wenn mein Tagwerk vollendet ist. Alle bedeutsamen Gedanken, alle Aufgaben sind erledigt und abgehakt und ich bin entspannt. Ich weiß nicht, ob es Euch auch so geht, aber prinzipiell geht mir das Lettern am leichtesten von der Hand, wenn in meinem Kopf vollkommende Leere ist. Ich tauche in die Schrift ein und es gibt nur noch mich, das Papier und den Stift. Hin und wieder noch eine Katze, die über mich drüber läuft. (Und über das Papier). Wer Yoga macht oder andere Formen von Meditation, kennt das Gefühl der vollkommenen Entspannung vielleicht.

Diese innere Ruhe ist für mich also mehr Voraussetzung als Ergebnis beim Handlettering. Aber das Handlettering ist eine Form der Beschäftigung, die es mir ermöglicht, diesen Zustand zu genießen und zu erhalten. Das Außen spielt dann keine Rolle mehr, am Schreibtisch oder eben auf der Couch.

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch viele entspannte Momente und hoffe auf Nachsicht, was die Regelmäßigkeit der Postings angeht. In vier Wochen ist der Spuk (hoffentlich fast) zu Ende.

 

<3

Judith

Läddergäng-Ausflug

Es war einmal, vor noch gar nicht allzu langer Zeit, da begaben sich, aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, Menschen, die alle dem  Hobby Handlettering frönten, per Bahn, Auto oder Zug auf den Weg ins wunderschöne Hessenland. Sie trafen sich in Frankfurt am Main und freuten sich einander getroffen zu haben. Leider war die Zeit viel zu knapp  und nicht mit jedem, den man kennenlernen wollte, konnte man sich unterhalten.

Das könnte eine sehr knapp gehaltene Zusammenfassung der Creative World in Frankfurt gewesen sein, aber ich denke, ich muss nochmal ausholen. „Läddergäng-Ausflug“ weiterlesen

Das Leben schlägt Purzelbäume

Liebe Leserschaft!

Wenn das Leben ruhig und langsam, man könnte fast sagen langweilig, vor sich hinplätschert, dann ist das genau mein Ding. Mich nehmen aufregende Zeiten immer ein bisschen mit. Ich kann dann schlecht schlafen und träume wild. Mal abgesehen davon, dass es privat gerade viele Neuerungen gibt, ist dienstlich auch viel zu tun – es ist förderdiagnostische Stellungnahmenzeit. Und so kommt es, dass vor allem die Handletterei zu kurz kommt. „Das Leben schlägt Purzelbäume“ weiterlesen